{Rezension} The Promise: Der Goldene Hof - Richelle Mead

Donnerstag, 2. November 2017




Originaltitel: The Glittering Court
Reihe: The Promise, Band 1
Erscheinungsdatum: 29. September 2017
Verlag: One by Lübbe
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 592                                                  Hier kaufen
                                                                                Verlag Amazon


Preis Gebunden18,00€
Preis eBook13,99€




♔ Klappentext
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an.

♕ Zitat
"Schlimme Dinge werden immer geschehen", hatte mein Vater in seinem letzten Jahr zu mir gesagt. "Es gibt keine Möglichkeit, sie zu verhindern. Bestimmen können wir nur, wie wir ihnen begegnen."
(S. 21)

♖ Cover
Das Cover hat mich sofort umgehauen. Ich bin momentan sowieso ziemlich anfällig auf Märchen und Prinzessinnen-Geschichten und dieses Cover hat mich dementsprechend natürlich auch sofort angesprochen. In der Hand glitzert und strahlt es noch unglaublich schön, es fühlt sich wirklich wunderbar an. Das können Bilder nicht wiederspiegeln.

Originalcover.

♘ Meine Meinung

Die Geschichte beginnt mit einem Ball, bei dem auch Elizabeth Whitmore teilnimmt, denn sie braucht unbedingt einen potenziellen Mann an ihrer Seite, um sich und ihre Großmutter aus der Finanzkrise zu retten. Doch Elizabeth hat andere Pläne, denn der Gedanke, sie würde einen alten, reichen Lord heiraten, und dann auch noch seinen Cousine gefällt ihr gar nicht. Sie träumt von nichts anderem als raus aus diesem Leben. Und sie hat Willen genug, um einen Ausweg zu finden. Denn sie ist unglaublich selbstbewusst, temperamentvoll und zieht alles durch, was sie sich vorgenommen hat. Demnach eine Protagonistin, wie man sie selten erlebt. Und obwohl viele ihren Selbstbewusstsein eher mit Arroganz verwechseln, stört es mich überhaupt nicht. Bei ihr gehen viele Meinungen der Leser auseinander, ich finde jedoch, dass sie genau passend ihrem "Stand" bzw. ihrer Rolle in diesem Buch treu ist. Es wäre etwas vollkommen ungewöhnliches, wäre sie als Lady schüchtern und naiv. Aber Elizabeth beweist auf jeder Seite mehr und mehr, dass sie genau weiß, was sie will und wie sie es sich holen kann. Nicht zu übersehen ist aber auch ihre große Liebe zu ihren Freunden, die sie niemals im Stich lässt, auch wenn sie in einigen Situationen mehr an sich denkt, als an die Anderen.
Und als Cedric Thorne in ihr Leben kommt, verändert sich so einiges für Elizabeth. Denn er bietet ihr die Chance aus ihrem Leben zu flüchten und zum Goldenen Hof zu gehen, wo junge Mädchen aus ärmeren Verhältnissen darauf trainiert werden in einer neuen Kolonie reiche Männer anzuwerben und diese zu heiraten, um sich selbst und den Männern ein besseres Leben zu bieten. So gibt sich Elizabeth als ihre Zofe Adelaide aus, die ursprünglich zum goldenen Hof gehen sollte und verbringt ihre Zeit dort, wo sie auch zwei Mädchen kennen lernen. Mira und Tamsin entwickeln sich bald zu ihren besten Freundinnen. Und Cedric verdreht "Adelaide" endgültig den Kopf, aber auch anders rum sieht es nicht anders aus.
Mir gefällt ihre Beziehung wirklich von Anfang bis Ende unglaublich. Sobald sie sich begegnen, sprüht ein gewisser Funke über, es knistert und doch wollen sich beide nicht eingestehen, wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen. Ihre Gespräche trotzen nur so vor Humor und Neckigkeiten, dass ich immer wieder ein Grinsen auf den Lippen hatte. Beide sind auch sehr stur und hartnäckig, was ihre Konversationen umso interessanter macht. Doch Cedric ist derjenige, der sie an einen Mann verheiraten soll und muss seine Gefühle dann doch in den Hintergrund stellen, was die Sache umso spannender macht.


Die Handlung hat mir ebenso unglaublich gut gefallen, obwohl ich erst in die Geschichte kommen musste. Sobald ich aber drin war, flogen die Seiten nur noch. In diesem Buch passiert einfach unglaublich viel, da es ein Einzelband einer Person ist, hier Elizabeth, und ihre Geschichte somit in einem Buch geschrieben wird. Man muss ein Fan von aneinandergereihten Handlungen sein, um dieses Buch zu lieben und so sieht es bei mir aus. Was ich toll finde ist, dass obwohl hier ständig etwas passiert, es zu keiner Weise langatmig oder zu lang war, ganz im Gegenteil sehr spannend. Ich muss jedoch auch zugeben, dass es zum Ende hin wirklich viel auf einmal zusammengewirbelt wurde, da die Autorin wohl wusste, dass es bald zum Ende kommen sollte und demnach alles schnell unter einen Hut bringen wollte, das ist leider auch bemerkbar. Aber nun bin ich froh, dass ich Elizabeth's Geschichte kenne, denn trotz dass dieser Band zu Ende ist, häufen sich so einige Fragen, vor allem über ihre beide Freundinnen Mira und Tamsin, die glücklicherweise aber auch in den nächsten Bänden - hoffentlich - geklärt werden!

Der Schreibstil war wie erwartet sehr einfach zu lesen. Natürlich gab es auch hier und da einige Begriffe, an die man sich gewöhnen musste, vor allem, wenn  man ein Neuling dieses Thematas ist, aber nach einigen Seiten gewöhnt man sich dran und ist vollkommen in der Welt gefangen. Die Beschreibung waren auch ziemlich deutlich und detailreich, sodass ich mir als Leserin alles bildlich vorstellen konnte.

♙ Fazit

Ein wirklich schöner Auftakt, voller Intrigen, Geheimnisse und Tugend und lässt sogar den ein oder anderen über seine Zukunft nachdenken!

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!  




Vielen Dank an WasLiestDu für die Leserunde und Netgalley für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja!

    "The Promise" lese ich auch gerade. Finde ich übrigens ein wenig seltsam, dass der englische Titel nicht übernommen wurde, im deutschen dann aber ein neuer englischer Titel gewählt wurde. Das Cover gefällt mir dafür ganz gut. :)
    Die Geschichte selbst mag ich bisher sehr gerne. Zwar hätte ich mir etwas ganz anderes erwartet, dafür liebe ich diese Überraschung und den historischen Touch. Ein paar Kapitel habe ich noch, bin also schon gespannt, wie es ausgehen wird! Ich wünsch dir ganz viel Spaß mit den Folgebänden und freue mich, dass dir der Auftakt so mega gut gefallen hat! <3

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
  2. Hey Tanja,

    ich habe mir das Buch grad bei der Lesejury für meine Bonuspunkte geholt :) Ich hoffe es gefällt mir genauso gut wie dir :)

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebedeinbuch

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecher-palast.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.