{Rezension} Ewig: Wenn Liebe erwacht - Rhiannon Thomas

Samstag, 1. Juli 2017




Originaltitel: A Wicked Thing
Reihe: Ewig, Band 1
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2017
Verlag: Fischer Sauerländer, FJB
Genre: Jugendbuch, Märchenadaption
Seitenzahl: 400                                                   Hier kaufen
                                                                                Verlag Amazon

Preis Gebunden16,99€
Preis eBook14,99€




♔ Klappentext
Ihr Schicksal war vorhergesagt. Aber die Liebe hält sich nicht an Prophezeiungen.

Als Prinzessin Aurora aus ihrem hundertzweijährigen Schlaf erwacht, ist sie schockiert: Wer ist dieseer Fremde, der es wagt, sie zu küssen? Ist er wirklich die große Liebe ihres Lebens? Und muss sie ihn tatsächlich heiraten, um ihr Königreich zu retten? Aurora erfährt bald, dass in der Wirklichkeit alles anders ist als im Märchen. Als sie dem charismatischen Tristan begegnet, muss Aurora sich jedoch entscheiden: Soll sie sich der Prophezeiung fügen, oder will sie ihren eigenen Weg gehen?  Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt.

♕ Zitate
"Vielleicht ist das Fehlen des Rätsels ja das Rätsel. Wie löst man ein Rätsel, das nie gestellt wurde?"
(S. 111)

"Ich bin verloren", sagte sie. (...) "Ich auch.", sagte er. "Vielleicht können wir zusammen verloren sein."
(S. 153)

"Ihr Wunsch war ihr wohl erfüllt worden. Sie hatte Geschichte gemacht. Allerdings anders, als sie es sich immer vorgestellt hatte."
(S. 217)

♖ Cover
Das Cover ist für mich wirklich traumhaft. Es spiegelt die Geschichte sofort wieder und irgendwie wusste ich sofort, ohne den Klappentext zu lesen, dass es sich hier um eine Dornröschen-Geschichte handelt, da ich sie mir immer so vorgestellt habe. Ich würde daran wirklich nichts verändern.

Originalcover:


♘ Meine Meinung 


Ich war schon immer und bin natürlich immer noch ein großer Fan von Märchen. Wenn ich mitbekomme, dass es Märchenadaptionen gibt, dann bin ich sofort dabei. Dies war auch einer der Gründe, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte und ich bin sehr glücklich darüber, denn es erzählt eine andere Geschichte, die man so noch nicht erlebt hat. Vor allem nicht über Dornröschen, wo das Happy End nun mal vorgeschrieben war.

Jedoch muss ich sagen, dass ich zu Anfang schwer in die Geschichte kam. Es war nicht langweilig, aber es hat mich auch nicht direkt gefesselt, sodass ich unbedingt weiter lesen musste. Dies geschah erst ungefähr ab der 80. Seite, wo die Handlung dann endlich einen Sinn machte und nicht drum herum erzählt wurde.

Sofort zu Anfang merkt man, dass Aurora sich nicht wohl fühlt in der zukünftigen Welt, nach 102 Jahren. Aber wer würde es schon? Schließlich hat sie alles verloren, ihre Familie, ihr Volk und das gesamte Königreich hat sich vollkommen verändert. Bis auf das Zimmer, in dem sie damals eingeschlafen ist, erinnert sie nichts mehr daran, dass sie vor hundert Jahren auf dieser Welt war.
Jeder kennt den Spruch. Nur ein Kuss der wahren Liebe kann den Fluch brechen. Doch es scheint nicht so, als wäre es die wahre Liebe, die sie wachgeküsst hat und erst Recht nicht so, als sei der Fluch tatsächlich gebrochen.  Denn Aurora findet sich in einem Albtraum wieder.
Sie war mir sofort sympathisch und selbst in mir erwachte ein Beschützerinstinkt, denn ich wollte ihr so gerne helfen, da sie tatsächlich keinen Ausweg hatte. Was mich nur den Großteil an ihr gestört hatte, war, dass sie sich so unterkriegen lassen hat, von dem König und der Königin. Denn eigentlich ist sie die Thronerbin und hätte das Sagen und ich hätte mir gewünscht, dass sie dies schon früh genug erkennt und endlich etwas tut, statt einfach dazusitzen.
Und ich war wohl nicht die einzige, die es erkannt hat, sondern auch zwei sehr charmante Protagonisten, Tristan und Prinz Finnegan. Beide sind total unterschiedlich und doch überraschen beide im Laufe des Buches. Und tatsächlich hat es sich zum ersten Mal bei mir herausgestellt, dass ich mehr Gefühle für einen "Nebencharakter" entwickelt hatte, als tatsächlich für den Hauptprotagonisten und es schien Aurora wohl genauso, weshalb ich ihr ziemlich gut nachempfinden kann.

Wie schon gesagt, nimmt die Handlung circa ab der 80. Seite endlich Fahrt an, bei der ich dann kau mehr aufhören konnte zu lesen und unbedingt wissen musste, wie es weiter ging. Es gibt eine Abwechslung von Dramatik und Spannung zu Entspannung und schließlich gibt es dann auch noch die Ruhe vor dem Sturm. Denn kurz vor dem Ende erwartet den Leser eine unglaubliche Überraschung, dass ich in diesem Moment das Buch zugeklappt hatte und es zur Seite legen musste, um tief durchzuatmen. Da hat mich die Autorin wirklich umgehauen.

Der Schreibstil ist auch unglaublich flüssig und einfach gehalten, wenig Fremdwörter wurden benutzt, sodass man nie wirklich lang überlegen musste, was es hieß und sich meistens schon aus dem Kontext heraus ergeben hatte.

Das Ende war für mich nicht sonderlich überraschend, aber mit einem anderen Ende wäre ich wohl nicht wirklich zufrieden. Denn ich bin schon unglaublich gespannt, wie es weitergeht und ziemlich hoffe, dass eine bestimmte Person mehr Handlung im zweiten und somit finalen Teil bekommt!


♙ Fazit

Eine unglaubliche schöne Märchenadaption von Dornröschen, wie die Welt sie noch nicht kennt. Wer Prinzessinnen-Geschichten liebt, wird sich hier auch zuhause fühlen!

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen