{Rezension} Forever 21: Zwischen uns die Zeit - Lilly Crow

Donnerstag, 16. März 2017




Titel: Forever 21 - Zwischen uns die Zeit
Erscheinungsdatum: 16. März  2017
Verlag: One by Lübbe (Bastei Lübbe)
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Zeireisen
Seitenzahl: 288                                                   Hier kaufen
                                                                                Verlag Amazon
Preis Gebunden: 15,00€
Preis eBook: 9,99€





♔ Klappentext
Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe.
Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

♕ Zitate
"Doch zum ersten Mal seit langer Zeit verspürte er kein Bedürfnis, die Wahrscheinlichkeit des Zufalls zu berechnen, bei dem ein Mensch in einem anderen derart seltsame Gefühle auslöste. Er stand einfach da und staunte über die Wucht, mit der ihn der Anblick dieses Mädchens getroffen hatte."
(S.43)

"Ava war fort, und fast erschien es ihm, als wäre sie nur das Traumgespinst einer mondlosen Nacht gewesen." 
(S.80)

"(...)Wir sind in ein bestimmtes Leben hineingeboren. Aber das bedeutet doch nicht, dass wir keinen Einfluss darauf haben, was wir daraus machen." 
(S.267)
  
♖ Cover
Ich finde das Cover so traumhaft schön und ich finde es passt so perfekt zum Buch. Könnte mir kein besseres Cover dafür vorstellen. Das war auch der Grund, wieso ich es unbedingt haben wollte. Es sieht einfach traumhaft im Regal aus!




♘ Meine Meinung
Dazu gibt es wirklich so einiges zu sagen, und doch möchte ich nicht viel verraten! Fangen wir erstmal bei den Haupt-Protagonisten an, denn wir lernen hier viele verschiedene Charaktere, denn Ava muss schließlich zwei Seelenverwandte zusammen bringen. Hat sie dies geschafft, springt sie in eine andere Zeit, in einen neuen Körper. Doch so schön, wie es sich anhört, dass zwei sich Liebende zueinander finden, kann es durchaus schmerzhaft für Ava sein. Denn sie hat eine schwere Schuld zu tragen und als Strafe ist sie für immer 21 und reist durch die Zeit. Sie hat nur wenige Tage, sogar Stunden Zeit ihre Aufgabe zu erfüllen, ansonsten quälen sie unsagbare Schmerzen, die sie von innen auffressen. Man merkt immer wieder, wie sie ihre Taten von damals bereut, von der man jedoch lange nichts ahnt, und selbst zu Ende hin, wird nicht alles verraten. Man bekommt Andeutungen, doch zu einer eindeutigen Erklärung kommt man nicht. Deshalb tut sie einem auch wirklich leid, denn der Leser weiß wirklich nicht, womit sie es verdient hat. 
Doch zum Glück trifft sie Kyran, der Ava für den Moment ihre Schmerzen und Probleme vergessen lässt. Man merkt sofort bei ihrer ersten Begegnung, dass sie eine Verbindung haben. Und auch Kyran ist sehr angetan von der hübschen braunhaarigen, denn er sieht, wer sie wirklich ist. (Was damit gemeint ist, könnt ihr selbst herausfinden ;)) Zudem interessiert er sich für Zeitreisen und Astronomie. Ist das Zufall? 

Erstmal muss ich sagen, dass ich die Idee unglaublich toll finde. Und der Schreibstil ist wirklich klasse, man kommt unglaublich leicht in die Geschichte rein. Es werden zwar auch komplizierte Themen wie Astonomie angesprochen, aber es wird alles super leicht erklärt, sodass der Leser nicht gleich googlen muss, was damit denn nun gemeint ist. Es wurde außerdem aus der Sicht von Ava und ab und zu auch von Kyran geschrieben in der Erzählperspektive.

Es ist mal etwas vollkommen anderes für mich, denn hier geht es tatsächlich um Zeitreisen und ist nicht einfach nur dahergesagt. Der Klappentext hält auf jeden Fall, was er verspricht. Die Autorin entführt den Leser zusammen mit Ava in verschiedene Zeiten, die dem Leser sogar aus dem Geschichtsunterricht bekannt ist und die Geschichte sogar interessant werden lässt, als man es am Schreibtisch aufgrund von Hausaufgaben tat. 
Die Geschichte ist auf jeden Fall super spannend gehalten, sodass sich der Leser keinesfalls gelangweilt fühlt. 

Jedoch gibt es ein großen Kritikpunkt, der leider 1 Punkt Abzug bedeutete. Denn so sehr man in Ava und Kyran gut eintauchen konnte und sie ins Herz gewinnen, so schlecht konnte man es bei den anderen Personen, die im Buch auftauchten. Die Paare, die Ava zusammen bringen muss, kommen mir einfach viel zu schnell zusammen. Und da dies ein wichtiger Bestandteil des Buches ist, ist es wirklich schade, denn es fehlt die Tiefe und die Sympathie (oder eben nicht), die man zu den Charakteren in jedem Buch entwickelt. Man kann nicht sagen, welchen von den Charakteren man mehr oder weniger mag, denn man weiß einfach viel zu wenig. Die Geschichte hat so viel Potenzial, die Autorin hätte viel mehr ausarbeiten können, denn bei den rund 300 Seiten hätte noch genug gepasst.



♙ Fazit

 Ein guter Auftakt in einer wundervolle und herzzerreißende Geschichte, mit großem Potenzial, die noch ein wenig ausgearbeitet hätte werden müssen, damit man sich vollkommen darin verliert. Jedoch mit sehr sympathischen Hauptprotagonisten!
Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  

Vielen Dank an den Verlag One by Lübbe und der Lesejury für das Leserunden-Exemplar und die tolle Leserunde!
 


♗ Über die Autorin

Lilly Crow schreibt Bücher für Jugendliche und Erwachsene, außerdem arbeitet sie als freie Drehbuchautorin für eine Fernsehserie. Somit kennt sie sich bestens damit aus, sich immer wieder neue Geschichten und mal spannende, mal romantische, mal dramatische Handlungsabläufe auszudenken. Die Fortsetzung zu Forever 21. Zwischen uns die Zeit erscheint bereits im Herbst 2017.










© Joachim Bischoff

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen