{Rezension} Bigtime 2: Hot Mama - Jennifer Estep

Montag, 13. November 2017




Originaltitel: Hot Mama
Reihe: Bigtime, Band 2
Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2017
Verlag: Piper Verlag
Genre: Fantasy, Superhelden
Seitenzahl: 400                                                  Hier kaufen
                                                                                Verlag Amazon


Preis Taschenbuch13,00€
Preis eBook3,99€




♔ Klappentext
Es handelt sich hier um einen 2. Band einer Reihe. Klappentext und Rezension könnten Spoiler enthalten! Die Rezension zum 1. Band findet ihr hier
Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …

♖ Cover
Das Cover ist natürlich mal wieder gelungen. Es ist zu erkennen, dass es sich hier um eine Superhelden-Geschichte handelt und die Figur bzw. Gestalt die Protagonistin darstellt, was ich wirklich toll finde. Außerdem ist hier auch zu erkennen, dass es eine Reihe ist, da sie aufeinander aufbauen und sich ziemlich ähnlich sind. Sie sind deutlich schöner als die Originale.

Originalcover.

♘ Meine Meinung

Fiona Fine kennt man schon aus dem ersten Band der Reihe, dennoch war bisher nicht sonderlich viel über sie bekannt. Carmen ist zwar auch ab und zu dabei, jedoch dreht sich diese Geschichte nun um Fiona. Bereits im ersten Band war sie mir nicht sonderlich sympathisch, dennoch wollte ich ihr eine Chance geben, da mich die Geschichte rund um die Superhelden, Superschurken und Bigtime wirklich sehr interessiert hat.
Fiona hat vor gut einem Jahr ihren Verlobten verloren, der ebenfalls zu den Fearless Five gehörte und jetzt fühlt sie sich unglaublich einsam, vor allem wenn sie anderen Paaren mit ansehen muss, wie glücklich sie sind. Außerdem hat sie kaum ihre Feuerkräfte unter Kontrolle, denn diese werden beeinflusst von ihren Emotionen und diese hat sie mit ihren Temperament zu Genüge. Und da taucht auch schon der unglaublich gutaussehende und verführende Johnny Bulluci, der Bruder ihrer Designer-Konkurrentin und verdreht ihr vollkommen den Kopf. Denn seine Zunge scheint ihm nicht angewachsen zu sein, in vielerlei Hinsicht. Da tauchen auch noch Superschurkinnen auf, die die ganze Situation nicht besser machen und Fiona muss sich mit vielem rumschlagen. Doch sie ist eine sehr mutige und taffe Superheldin, die keine Hilfe braucht und dennoch von ihren Freunden bekommt.
Die Beziehung zu ihren Freunden von den Fearless Five gefällt mir wirklich sehr, sie sind eben wie eine kleine Familie. Und zwischen Johnny und ihr prickelt es wirklich sehr, sodass ich immer wieder schmunzeln musste, da ich viele Gespräche auch ziemlich unterwartet fand.
Jedoch bin ich auch hier mit Fiona nicht wirklich klar gekommen, ihre Art hat mir überhaupt nicht gefallen. Natürlich ist es alles Geschmackssache, jedoch wurde ich mit ihr einfach nicht warm, was ich ziemlich schade finde, da es große Auswirkungen auf das Lesen hatte.

Demnach war die Handlung auch von Fionas Persönlichkeit geprägt, dass ich mich kaum konzentrieren konnte bzw. dass mich die Handlung überhaupt nicht fesseln konnte. Meiner Meinung nach, gab es sehr wenig Spannung, sodass es kaum meine Aufmerksamkeit halten konnte und ich die Seiten beinahe überflogen hatte. Leider sind auch viele Emotionen und Stimmungen bei mir nicht rüber gekommen in Momenten, an denen ich es mir gewünscht hätte. Es waren zwar actionreiche Szenen mit dabei, jedoch waren sie ziemlich vorhersehbar, sodass der Überraschungs-Effekt bei mir ausblieb.

Der Schreibstil war natürlich wie erwartet wirklich gut, sehr leicht lesbar und komplizierte Sätze und Wörter wurden vermieden. An dem Schreibstil ist nichts zu bemängeln, denn nur deshalb konnte ich die Seiten wenigstens noch lesen, da mich wie genannt die Handlung nicht sonderlich interessiert hatte.

♙ Fazit

Leider hat mich der 2. Band der Reihe wirklich enttäuscht, meiner Meinung nach Estep's schlechtestes Buch bisher. Es konnte mich leider nicht fesseln und die Reihe weiter lesen werde ich höchstwahrscheinlich auch nicht mehr.

Es bekommt dementsprechend 2,5 von 5 Krönchen!  





Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen