{Rezension} Karma Girl (Bigtime 1) - Jennifer Estep

Dienstag, 16. Mai 2017




Titel: Bigtime 1: Karma Girl
Originaltitel: Karma Girl
Erscheinungsdatum: 3. April 2017
Verlag: Piper Verlag
Genre: Fantasy, Superhelden
Seitenzahl: 400                                                   Hier kaufen
                                                                                Verlag Amazon

Preis Taschenbuch12,99€
Preis eBook9,99€




♔ Klappentext
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...

♕ Zitate
"Superhelden sind nicht perfekt, weißt du? Dass einige von uns superstark sind, bedeutet nicht, dass wir nicht Angst haben können."
(S. 148)

"So war es einfach mit Geschichten. Man wollte immer das Ende erfahren, selbst wenn es kein schönes war. Geschichten zogen einen in ihren Bann und man konnte sich einfach nicht lösen, bevor man nicht alles gehört hatte. " 
(S. 264)

♖ Cover
Ich finde, das Cover verrät ja sofort, dass es um Superhelden geht. Nicht nur die Frau mit dem Cape, allein schon das Symbol, welches den Titel umrundet, kennt jeder Marvel bzw. Superman-Fan. Es passt einfach perfekt zum Cover, sowie auch der Titel, über den man im Laufe des Buches natürlich noch viel mehr erfährt. Außerdem finde ich es viel einfallsreicher und kreativer als das Original.
Originalcover:




♘ Meine Meinung 
Was viele vielleicht noch gar nicht wussten, ist, dass ich natürlich auch ein großer Marvel-Fan bin und am allermeisten von Superman. Somit hat mich das Cover und der Klappentext natürlich sofort angesprochen und ich konnte nicht anders, als es zu haben!
Hier geht es aber natürlich allen voran um Carmen Cole, einer Reporterin der Superlative - wie sie so schön sagt. Nach einem traumatischen Erlebnis hat sie sich geschworen, alle Superhelden, die es gibt zu entarnen, sodass Bezugspersonen niemals das Gleiche geschehen kann, wie ihr selbst. Doch da hat sie wohl tatsächlich nicht mit den Fearless Five gerechnet, die die bekanntesten Superhelden der Welt sind und die noch nie jemand enttarnt hatte.
Bereits da merkt man schon, dass Carmen sich entwickelt und ihre Gedankengänge natürlich auch viel erwachsener und reifer werden als zu Anfang, wo sie nur von ihren Gefühlen beeinflusst wird. Sie ist eine starke und mutige Frau, die (eigentlich) weiß, was sie will, doch ein Superheld hat ihr besonders den Kopf verdreht. Und sie ist sicherlich nicht die Einzige.
Dieser ist tatsächlich super nett, charmant und sehr fürsorglich, obwohl er Carmen gar nicht kennt. Mir gefällt es, wie sich ihre Beziehung zueinander im Laufe des Buches entwickelt und erst Recht liebe ich den Superhelden! Wie er heißt, könnt ihr ja selbst nachlesen :p
Die Autorin hat sich super viele Gedanken gemacht, man ist immer wieder vollkommen gespannt mit dabei und fieber mit. Hier und da, habe ich sogar ein paar Tränchen fließen müssen, weil ich so gebannt war. Schon allein die Namen der Superschurken und Superhelden passen einfach wie Faust aufs Auge.
Jennifer Estep entführt den Leser in eine gigantische und fantastische Welt der Superlative, aus der es kein Entkommen gibt.
Und so habe ich mich auch beim Lesen gefühlt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da der Schreibstil einfach unglaublich flüssig und angenehm ist, sodass man durch die Kapitel, die nicht sehr lang sind, nur so dahin schwebt.
Was ich an der Autorin so sehr liebe ist, sie schreibt nicht zu viel drum herum, sodass es niemals langweilig wird. Sie gibt das Wichtigste preis, individuell und kreativ, sodass man sich alles bildlich vor Augen hält.
Zudem kam das Ende auch noch genauso, wie ich es mir gewünscht habe, was ich persönlich nochmal ganz toll fand, da ich mit einem anderen Ende wahrscheinlich gar nicht zufrieden wäre.
♙ Fazit

Ein fantastischer Auftakt in eine "super"tolle Reihe, die Lust auf mehr macht. Das Buch konnte mich vollkommen überzeugen, ich kann es kaum abwarten, den 2. Teil zu lesen, in dem wir noch mehr Charaktere kennen lernen!

Es bekommt dementsprechend von 5 Krönchen!  

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 





♗ Über die Autorin

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.


© Susanne Schleyer/autorenarchiv.de

1 Kommentar:

  1. Hey Tanja :)

    Eine sehr schöne Rezension. Schon alleine das Cover ist wirklich klasse, aber deine Rezension ist so mitreißend, dass ich das Buch gleich mal bestelle.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen