{Rezension} Stürmischer Zauber - Mary Jo Putney

Dienstag, 3. Januar 2017


Hallo erstmal! Hier kommt nun meine erste Rezension in diesem Blog, die ihr auch auf den Seiten findet, die auf der Sidebar markiert sind. Ich hoffe, es gefällt euch c:



   Titel: Stürmischer Zauber 
   Originaltitel: A kiss of Fate
   Autorin: Mary Jo Putney
   Verlag: Bastei Lübbe
   Genre: Historischer Liebesroman
   Seitenzahl: 464 Seiten

   Preis Taschenbuch: 6,95 €
   

                              Hier zu kaufen




Zitat: 
"Ich würde gern glauben, dass ich den Mut habe, für dich oder irgendwen, den ich liebe, zu sterben. Oder für Unschuldige in Not. Aber ich will lieber mit dir zusammen leben, statt für dich zu sterben." - Gwyneth Owens



Inhalt:

Die junge Witwe Gwynne entstammt einer Familie der Wächter, glaubt jedoch, dass sie keine magische Gabe besitzt. Und somit findet sie sich damit ab, dass sie nur eine Gelehrte der Wächter bleibt, die gerne in Büchern stöbert. Als sie jedoch dem schottischen Lord Duncan Macrae begegnet, der auch noch der mächtigste Wettermagier ist und um alles in der Welt um sie wirbt, entfacht eine Leidenschaft in ihr, die sie zuvor nie gespürt hat. Sie heiratet den verführerischen Wettermagier und eine ungeahnte Macht in ihr erwacht. Jedoch währte das Glück nicht lange, denn über Schottland und England herrscht ein schrecklicher Bürgerkrieg und Gwynne fürchtet, ihr Geliebter könne die falsche Entscheidung wählen. Um die Zukunft Großbritanniens zu retten, muss Gwynne ihren gelieben Ehemann verraten...


Über die Autorin:


Mary Jo Putney wurde in Upstate, New York, USA, geboren. In frühen Jahren wurde ihre Leidenschaft zum Lesen entwickelt und reicht noch bis heute. Sie studierte Englische Literatur des 18. Jahrhunderts und Industriedesign, arbeitete dann als Designerin in Kalifornien und England. Zur Zeit lebt sie in der Nähe von Baltimore, Maryland, USA.








Cover:

Die obere Hälfte des Covers zeigt ein Schloss, welches im ersten Moment recht verlassen aussieht, jedoch super zur Handlung passt, da Gwynne und ihr Ehemann in einem altertümlichen Schloss leben. Somit kann man sich recht gut vorstellen, wie es dort aussieht. Die untere Hälfte zeigt eine junge Frau, die mit geschlossenen Augen auf einem Untergrund liegt. Nicht viele Leser mögen Gesichter auf den Covern, da es die eigene Illustrationen und Kreativität einschränkt, was bei mir nicht der Fall war, da ich mir grundsätzlich eigene Gesichter zu den Protagonisten mache. Zudem erkennt man bei genauem Hinschauen, dass die Haut deer jungen Frau mit durchsichtigen Mustern verziert ist.
Das Cover wurde zudem in dunklen Farben in Blau- und Rottönen gehalten. Zudem gefällt mir, wie sehr der Titel zu dem Buch passt. Leider befürchte ich aber, dass viele an dem Buch vorbei gehen würden, genau weil es recht dunkel gehalten wurde. 

Meine Meinung:

Ich gebe zu, dass ich anfangs wirklich Schwierigkeiten hatte, dass Buch immer weiter zu lesen und erst in den letzten 2 Tagen mich intensiv mit dem Buch beschäftigt habe. Und dementsprechend bin ich unglaublich begeistert von der Handlung, den Protagonisten und den Gefühlen, die in mir brodelten, als ich Seite für Seite verschlang. Erst hatte mich die politische Thematik abgeschreckt, da ich Themen wie Krieg und Politik am liebsten vermeide, da ich mich damit nicht recht gut auskenne und immer befürchte, verwirrt zu werden.
Jedoch - wie die Autorin auch in ihrer Anmerkung verfasst hatte - wurde von Kämpfen und Tragödien weggesehen und eher ein Hauptmerkmal auf die Hoffnung und die Heilung gesetzt. 
Die Hoffnung und die Liebe zwischen den beiden Protagonisten ist kaum zu übersehen, das ist was mich so begeisterte, denn es gibt selten Geschichten, die ich so gut nachempfinden kann, auch wenn mir die Situationen nie begegnet sind. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie schwer es für ein Paar zu der damaligen Zeit zwischen Bürgerkriegen ergangen sein musste. Eine kleine Vorstellung hat Mary J. Putney mir dennoch gegeben, wobei ich am Ende nur noch schmunzeln musste und erleichtert aufseufzen, dass die Liebe zwischen den Beiden doch gesiegt hatte, trotz des Verrats.
Außerdem überrascht die Autorin ungeheim gerne. Jedes Mal wenn ich gedacht hatte, es konnte nicht Schlimmer oder Besser werden, kam sie mit einer neuen Idee und hat mich total umgehauen. Meine Emotionen waren dementsprechend auf Hochtouren. 


Weitere Informationen:

Zwar sind die Wächter im Buch fiktional, jedoch ist der Hintergrund vor dem sie leben real. Er basiert tatsächlich auf die jakobitische Rebellion von 1745 und auch einige Charaktere, die man aus der Geschichte kennt, wie zum Beispiel Prinz Charles Edward Stuart (Bonnie Prince Charlie) und Frederick, Prince of Wales und der Erbe von George II. findet man in dem Buch wieder, sowie Schauplätze, wie die New Springs Gardens, wo sich die Protagonisten zum ersten Mal treffen, bekannt als Vauxhall.


Meine Empfehlung/Fazit:

Vor allem Leser, die sich sehr für mittelalterliche und jakobitische Geschichten interessieren, sollten das Buch auf jeden Fall einmal in der Hand gehalten haben. Ich bin mir sicher, ich werde noch mehrere Male an die Geschichte und die unergründliche Tiefe zurückdenken. Er gehört nicht zu meinen absoluten 5-Sterne-Lieblingen, da mir doch noch der Kick gefehlt hatte, aber er ist dem nah gekommen! :-)

      
                            Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen! ♥ 





Hinterlasst doch ein Kommentar! Kennt ihr das Buch, oder würdet ihr es gerne lesen? :)
Wünsche euch noch eine angenehme Woche ♥ 



Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    ich bin durch Wasliestdu hier gelandet und finde es interessant, dass du auch weitere Informationen zu dem historischen Hintergrund gibst. Kleiner Kritikpunkt wäre, dass du das Ende schon leicht verrätst, in der Regel solltest du Spoiler vermeiden. ;)
    Mich persönlich interessiert das Buch eher nicht. ^^

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich hab mir gerade die Rezension durchgelesen und nach dem Spoiler gesucht, den ich wirklich nicht beabsichtigt hatte, aber ich finde die Stelle irgendwie nicht, außer dass die Liebe gesiegt hat, aber das ist doch leicht vorhersehbar, oder nicht? x)
      Dennoch danke ♥

      Löschen
    2. Das meinte ich. Klar, das ist vorhersehbar, aber das ist so eine Grauzone. Ich hadere manchmal auch damit, ob ich das verraten kann, was eigentlich eh klar ist, verzichte aber im Allgemeinen darauf.
      Weil es auch tatsächlich mal Bücher gibt, die anders verlaufen, was man im Allgemeinen auch umschreiben kann mit "die Handlung verlief überraschend" oder eben "es gab keine Überraschungen".
      Mir persönlich wäre das hier zu explizit. ;)

      Löschen
    3. Alles klar, werde ich mir merken, danke! :) ♥

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    Deine Rezension gefällt mir persönlich gut. Das Buch liebäugelt mich an und ich bin schon am überlegen ob ich es bestellen sollte. Hm.. zuerst werde ich es mal auf meine Wunschliste setzen, sonst wird mein SUB noch größer :D

    Herzliche Lesegrüße,
    Manuela <3

    AntwortenLöschen