{Rezension} Die Arena - Stephen King

Freitag, 13. Januar 2017




Titel: Die Arena
Originaltitel: Under the Dome
Verlag: Heyne
Genre: Roman, Science-Fiction, Literatur
Seitenzahl: 1277

 Preis Taschenbuch: 12,99€
 Preis eBook: 9,99€




♔ Klappentext
An einem ganz normalen schönen Herbsttag wird die Stadt Chester's Mill plötzlich auf unerklärliche Weise durch ein unsichtbares Kraftfeld vom Rest der Welt abgeriegelt. Flugzeuge zerschellen daran und fallen als brennende Trümmer vom Himmel, einem Gärtner wird beim Herabsausen "der Kuppel" die Hand abgehauen, Tiere werden zweigeteilt, Menschen, die gerade in Nachbarorten unterwegs sind, werden von ihren Familien getrennt, und Autos explodieren, wenn sie auf die mysteriöse Wand prallen. Es ist alles ein Rätsel, worum es sich bei dieser unsichtbaren Welt handelt, wo sie herkommt und wann - falls überhaupt - sie wieder verschwindet. Es gibt kein Entrinnen - und je mehr die Vorräte zur Neige gehen, desto stärker tobt der bestialische Kampf ums Überleben in dieser unterwünschten Arena ...


♕ Zitate
"Stock und Stein brechen mein Gebein, doch Worte können mich niemals verletzen", sagte sie. 
(S.136)

"Zwei können ein Geheimnis bewahren, wenn einer von ihnen tot ist", sagte Andy verträumt. 
(S.155)

"Ist es nicht wahrscheinlicher, dass der Geigerzähler defekt ist? Vielleicht nimmst du in diesem Augenblick eine tödliche Dosis Gammastrahlen auf. Das verdammte Ding ist ein Relikt aus dem Kalten Krieg." 
(S.872)

  
♖ Cover
Das Cover ist natürlich wie all seine anderen Werke sehr schlicht gehalten, man sieht die passende "Kuppel" auf weißen Hintergrund und natürlich den Titel. Der Name des Autors ist kaum zu übersehen, welcher die Hälfte des Buchcovers einnimmt. Ich finde, es ist ein wirklich gelungenes Cover, es zeigt die Schlichtheit und auch die Besonderheit des Buches. Nur das Wichtigste ist auf dem Cover, worum es wirklich geht. Auch auf dem Buchrücken sieht man nichts, als den Inhalt auf weißen Hintergrund. 


♘ Meine Meinung
Die Geschichte beginnt damit, dass zu allererst die (un-)wichtigsten Personen vorgestellt werden. Dies spielt zu einem Zeitpunkt ab und zwar, als die Kuppel über die Stadt "geworfen" wird. Viele sterben dabei natürlich, lassen Kinder und Geliebte zurück und keiner kann sich erklären, was genau geschehen ist. Andere Charaktere, die vorgestellt werden, sind mitten im Geschehen - oder auch nicht -, die eigentlich ihren Alltag weiterführen wollen. Seit diesem Tag ist nichts mehr so wie es einmal war.. Einer der Hauptcharaktere ist Dale Barbara, oder auch Barbie genannt. Denn dieser will direkt zu Anfang an das Unerklärliche aufklären. Dabei stößt er aber auf gefährliche, bestialische und unglaubliche Geschehnisse. Und selbst sein Leben läuft am seidenen Faden...

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich von der Seitenzahl wirklich abgeschreckt war. Ich wollte unbedingt mal ein Stephen King-Buch lesen, aber man findet kaum ein 200-Seiten-Stephen-King-Buch. Und da ich den Titel von der Serie "Under the Dome" kannte, hab ich mir das Buch dann doch auf dem Flohmarkt für ein Schnäppchenpreis geholt - ich meine, falsch machen konnte man ja nichts, zur Not kann man es ja wieder verkaufen. c:

In den ersten Seiten war es auch unglaublich schwer rein zu kommen, geschweige denn, sich die Charaktere zu merken und sich zu erinnern, wer denn jetzt tot war und wer mit wem verwandt ist. Dazu gibt es aber glücklicherweise auf den ersten Seiten auch eine Übersicht über die Charaktere, die an dem "Dome Day" in Chester's Mill waren, zu ihnen gehören auch die verstorbenen. Wenn man sich dann rein gelesen hat, ging es wirklich schnell, vor allem da King die Szenerien wirklich spannend aufbaut, sodass man nicht anders kann, als weiter zu lesen (Ich musste mich wirklich oft ermahnen, nicht auf die Seitenzahl zu schauen). Ich bin immer noch sehr stolz auf mich, dass ich tatsächlich so viele Seiten geschafft habe, am Stück auch noch! Das war aber kein Wunder, ich war ja auch 2 Tage lang krank... 

So sehr man will, man kann sich von der Geschichte einfach nicht losreißen, auch wenn, wie ich finde, manchmal auch zu viele Details drin gesteckt haben, die man nicht unbedingt wissen musste oder an die man sich nicht mehr erinnerte. Hätte man diese Details weggelassen, dann wäre das Buch um die 200 Seiten kürzer. 
Als Einsteiger in King's Bücher finde ich dieses Buch eigentlich auch sehr gut gewählt, denn es wurde sehr stimmig und überhaupt nicht vorhersehbar geschrieben, was mich sehr begeistert, denn das Ende ist alles andere als ich erwartet hatte! Da muss ich aber auch zu sagen, dass ich die Serie nie geschaut habe - sie mir jetzt aber womöglich anschaue, um zu vergleichen, wobei ich mir sicher bin, dass das Buch deutlich besser ist.

Mehr möchte ich gar nicht verraten, liest es selber und ihr werdet es nicht bereuen ;)


♙ Fazit
Das Buch ist wirklich nichts für Zwischendurch, man muss der Geschichte schon folgen und vielleicht mal mehr als 40 Seiten am Stück lesen, ansonsten könnte es sein, dass man aus dem Konzept kommt. Und ganz wichtig: Nichts für Sensible Herzchen, denn Brutalität, Gewalt und Blut kommt nicht kurz! 

Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  


♗ Über den Autor
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, Carrie, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk. Die großen Werke des Autors erscheinen im Heyne Verlag. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen